BAfF-Tagung 2010

„Zur Situation von Kindern und Jugendlichen mit Flüchtlingsschicksal“

BAfF-Tagung 2010Die BAfF-Tagung wurde 2010 in Kooperation mit dem Frankfurter Arbeitskreis Trauma und Exil e.V. (FATRA) und dem Evangelischen Regionalverband organisiert und fand vom 07. bis zum 09. November in Frankfurt am Main statt. Sie wurde zum Thema “Zur Situation von Kindern und Jugendlichen mit Flüchtlingsschicksal” ausgerichtet.

Bei der Frage nach psychisch reaktiven Traumafolgen bei Flüchtlingen aufgrund ihrer Erlebnisse im Herkunftsland geht es meist um erwachsene Betroffene, die etwa wegen ihrer politischen oder religiösen Überzeugung Opfer von Folter, Verfolgung, Krieg und Menschenrechtsverletzungen wurden.

Die Tagung setzte sich zum Ziel, die Aufmerksamkeit auf diejenigen richten, die – unmittelbar und oft nur mittelbar – in diesem Kontext stehen, deren Leidensgeschichte aber durchaus die Intensität erwachsener Betroffener erreicht. Kinder und Jugendliche sind oft bereits aufgrund ihrer Erlebnisse im Heimatland geprägt; ebenso häufig sind es aber auch „sekundäre“ Traumatisierungen, die sie von ihren Altersgenossen unterscheiden.
Da gibt es den ehemaligen Kindersoldaten oder den von seinen Angehörigen unbegleitet nach Deutschland geschickten Jugendlichen, der etwa einer Zwangsrekrutierung entzogen werden soll. Da gibt es ebenso das scheinbar unauffällige junge Mädchen, das immer so zuverlässig bei Arztbesuchen übersetzt, schon früh Verantwortung übernommen hat und mit seinen inneren Konflikten alleine bleibt.

Diesen und anderen Phänomenen näherten wir uns in Form von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops. Wir stellten Beratungs- und Behandlungsangebote vor und machten die transgenerationelle Weitergabe von Traumata zum Thema. Des Weiteren beschäftigten wir uns mit praktischen Ansätzen, wie etwa im Bereich der schulischen Bildung, sowie der rechtlichen Situation von Kindern und Jugendlichen mit Flüchtlingsschicksal in Deutschland.
Als Ergebnis der Tagung verabschiedeten wir eine Resolution zu Kinderrechten für Kinder und Jugendliche mit Flüchtlingsschicksal.