Tagung „Traumatische Zeiten – Geflüchtete zwischen Solidarität und Abwehr“, 24.06.2016, Berlin

tagung_traumatische Zeiten_f

Abwehr und Solidarität – das sind zwei Seiten der derzeitigen gesellschaftlichen Diskussion um Geflüchtete in Deutschland und Europa. Auf der einen Seite stehen Asylrechtsverschärfungen, rassistische Proteste und das Erstarken von asylfeindlichen Parteien. Dem gegenüber stehen auf der anderen Seite die große Solidarität, das ehrenamtliche Engagement und das Empowerment für geflüchtete Menschen. Es ergibt sich ein schwer zu ertragendes Spannungsfeld.

Auf der Tagung richten wir den Blick auf die traumatisierenden Erfahrungen von Geflüchteten und fragen, was die Menschen krank macht – im Herkunftsland, auf der Flucht und nach Ankunft im Exilland. Und wir fragen, was ihnen hilft, um mit ihren Erlebnissen umzugehen. Dabei wird die Wechselwirkung zwischen gesellschaftlichem Kontext, Traumadiskursen und subjektivem Erleben in den Fokus genommen und danach gefragt, wie politisch psychosoziale Arbeit sein muss, die solidarisch die Perspektive der Geflüchteten mitdenkt.

In zeitlicher Nähe zum „Internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer“(26.06.2016) laden wir Sie herzlich zur Tagung „Traumatische Zeiten“ am Freitag, den 24.06.2016, in Berlin ein.

Die Tagung „Traumatische Zeiten – Geflüchtete zwischen Solidarität und Abwehr“ wird gemeinsam von der BAfF e.V. und medico international organisiert. Veranstaltungsort ist der Festsaal der Berliner Stadtmission.

Zum Tagungsflyer

 

Programm

10.30     Ankunft & Kaffee

10.45     Begrüßung:   Elise Bittenbinder, Vorsitzende der BAfF e.V.

11.00     Was Menschen bewegt – Fluchtursachen und Überlebenskämpfe:  Usche Merk, Fachreferentin für psychosoziale Arbeit, medico international

11.40    Folgen der Abwehrmechanismen in der Gesellschaft für Geflüchtete:  Napuli Paul Langa, Menschenrechtsaktivistin, u.a. Protestcamp Oranienplatz (Vortrag auf Englisch)

12.20    Die Flüchtlingsdiskussion – Eine sozialpsychologische Analyse der deutschen Gesellschaft:  Prof. Dr. Ulrich Wagner, Philipps Universität Marburg

13.00    Mittagspause

14.00    Furcht, Macht und Hoffnung im Wissen über Trauma – Geflüchtete im psychologischen Blickregime: Dr. Angela Kühner, Dipl. Psych., Deutsches Jugendinstitut

14.35    Psychosoziale Unterstützung von Geflüchteten – was ist hilfreich? ExpertInnenrunde aus der Praxis der Psychosozialen Zentren:
Dietrich Koch, Psychotherapeut, XENION; Doro Bruch Sozialarbeiterin, XENION; Adam Bahar, politischer Aktivist aus dem Sudan; Berenice Böhlo, Rechtsanwältin; Ursula Voßhenrich, Mentorin
Moderation: Brigitte Geißler-Piltz, Supervisorin XENION, Vorsitzende DGSv

15.35    Kaffeepause

15.50    Wie können die Erfahrungen aus der Arbeit mit Holocaust-Überlebenden für die psychosoziale Versorgung traumatisierter Geflüchteter genutzt werden?:  Dr. Martin Auerbach, nationaler klinischer Direktor von AMCHA

16.20    HeilberuflerInnen zwischen Politik und Hilfe – wie politisch muss psychosoziale Arbeit sein?
Podiumsdiskussion
Elise Bittenbinder, BAfF e.V.; Usche Merk, medico international; Andrea Benecke, Mitglied des Vorstandes der Bundespsychotherapeutenkammer; Herrmann Schulte-Sasse, ehem. Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz in Berlin; Martin Auerbach, AMCHA
Moderation: Gigi Deppe, SWR

17.30  Zusammenfassung und abschließende Diskussion
Gigi Deppe und Elise Bittenbinder

18.00    Ende der Veranstaltung

 

 

Veranstaltungsort
Festsaal der Berliner Stadtmission
Lehrter Str. 68, 10557 Berlin
Der Tagungsort ist barrierefrei erreichbar.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich für die Tagung „Traumatische Zeiten“ bis zum 17.06.2016 per E-Mail (anmeldung@baff-zentren.org) unter Angabe der Namen der Teilnehmenden, Institution, E-Mail-Adresse und Anschrift an. Die Anmeldung wird gültig, wenn der Teilnahmebeitrag auf dem Konto eingegangen ist.

Teilnahmebeitrag inkl. Verpflegung
15 € regulär / 10 € ermäßigt

Bitte überweisen Sie den Teilnahmebeitrag bis zum 17.06.2016 auf das Konto: BAfF e.V.,
Stichwort: Tagung 2016 / Name/n der Teilnehmenden
IBAN: DE86100205000003209600, BIC: BFSWDE33BER

Zertifizierung

Zertifizierung
Die Tagung ist von der Psychotherapeutenkammer Berlin zertifiziert. Teilnehmende können 6 Fortbildungspunkte erhalten.

 

Kontakt & weitere Informationen
Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen
Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer – BAfF e.V.
Paulsenstr. 55-56, 12163 Berlin
E-Mail: info@baff-zentren.org; Tel.: 030-31012463
www.baff-zentren.org

 

Eine gemeinsame Tagung von der BAfF e.V. und medico international

 

baff logo

Medico.dpi

 

 

 

 

 

 

Die Tagung „Traumatische Zeiten“ wird gefördert von

DRUCK_Logo_adw_CMYK_Mai2012 Logo BundesPsychotherapeutenKammer bmfsfj-logo-fuer-bamf-jugendprojekte_2Heidehof-Stiftung

 

 

 

 

Die Tagung wird über das Projekt KaSQu aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Europäische Union_Europa foerdert