Psychohygiene – BAfF-Tagung 2011

Wo bleiben die Helfer? Psychohygiene in der Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen und Folterüberlebenden

Die BAfF-Tagung wurde 2011 in Kooperation mit der AG Flucht und Trauma Rheinland Pfalz organisiert und fand vom 14. bis zum 16. Dezember in Mainz statt. Sie wurde zum Thema „Wo bleiben die Helfer? Psychohygiene in der Arbeit mit traumatisierten Flüchtlingen und Folterüberlebenden“ ausgerichtet.

Helfende im Handlungsfeld der psychosozialen Arbeit mit Flüchtlingen und Folterüberlebenden müssen in der täglichen Praxis nicht nur mit schwersten Schicksalen und Symptomen, sondern zudem auch mit schwierigen Rahmenbedingungen wie unsicheren Aufenthaltsstati und begrenzten Ressourcen umgehen.

Im Lichte der kontrovers diskutierten Themen „Burnout“ und „Sekundäre Traumatisierung“ wurden auf der BAfF-Tagung Möglichkeiten der Vorsorge und des Umgangs mit Überforderung und Belastung sowie nicht zuletzt die Chancen auf eigenes Wachstum reflektiert.