Struggling for Justice. The Work of Human Rights Defenders in the North Caucasus

Artikelnummer: 600-1

Beschreibung

Die Publikation „Struggling for Justice. The work of Human Rights Defenders in the North Caucasus“ befasst sich mit der Arbeitsrealität von Fachleuten aus dem Nordkaukasus, die mit Überlebenden von Menschenrechtsverletzungen zusammenarbeiten – darunter Psycholog*innen, Sozialarbeiter*innen, Anwält*innen und Aktivist*innen.

Menschen, die sich im Nordkaukasus beruflich dafür einsetzen, Menschenrechtsverletzungen zu identifizieren und zu dokumentieren, sind oftmals einem enormen Druck ausgesetzt. Die Fachkräfte arbeiten mit Überlebenden von Folter und schweren Menschenrechtsverletzungen, die traumatische Ereignisse durchgemacht haben, psychische und physische Verletzungen erlitten und sozialen, wirtschaftlichen oder politischen Schaden davongetragen haben. Für die Mitarbeiter*innen im Nordkaukasus bedeutet dies nicht nur, täglich mit dem extremem Leid von Klient*innen umzugehen und diese zu unterstützen, sondern gleichzeitig von denselben Realitäten betroffen zu sein, die gleiche Gewalt erfahren und oftmals die gleichen Verluste erlebt zu haben. Dies ist an sich schon eine große Herausforderung und erfordert, dass die Fachleute ein sensibles Gleichgewicht finden zwischen der empathischen Begleitung von Betroffenen, professioneller Distanz und dem Erkennen eigener Hilfsbedürftigkeit bzw. Selbstschutz.

Mehr Informationen zum Projekt

Die Publikation „Struggling for Justice. The work of Human Rights Defenders in the North Caucasus“  hier als pdf herunterladen.

 

Zusätzliche Information

Gewicht 220 g
Größe 30 × 20 × 1 cm

Das könnte dir auch gefallen …