Das europäische Netzwerk

Auch auf Europäischer Ebene haben sich die Behandlungszentren der EU-Mitgliedsstaaten vernetzt – 2003 wurde das Europäische Netzwerk der Behandlungszentren für Folteropfer – European Network of Rehabilitation Centres for Survivors of Torture gegründet. Mittlerweile sind im EURONET über 100 Behandlungszentren vertreten (Eine Liste findet sich auf der Seite des Netzwerkes in englischer Sprache).

banner eu network2

 

 

Mindestens einmal jährlich findet eine 2-3-tägige Konferenz für alle Netzwerkmitglieder statt.

Netzwerktreffen des EURONET 12.-14. November 2017
2017 findet die Konferenz des Europäischen Netzwerkes in Bukarest, Rumänien, statt. Unter dem Titel „Towards global health: Refugees and victims of torture in Europe Today“ wird den teilnehmenden Vertreter*innen der Mitlgiedsorganisationen der Raum gegeben, über die Nachhaltigkeit der europäischen Gesundheitspolitik zu sprechen und insbesondere um den Umgang und die psychosoziale und gesundheitliche Versorgung von Geflüchteten und Überlebenden von Folter auszutauschen. Die Tagung findet vom 12.-14. November in Bukarest statt.
Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Europäischen Netzwerkes (auf Englisch).
Ergebnisse des Netzwerktreffens in Bukarest im November 2017 wurden in der deutschen Publikation „Geflüchtete und Überlebende von Folter in Europa. Warum ein ganzheitlicher Ansatz in der Gesundheitspolitik wichtig ist“ in Deutsch und auf Englisch veröffentlicht.

 

Mehr Informationen zur Publikation hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Netzwerktreffen in Bukarest wird gefördert durch das Bundesgesundheitsministerium