Systemische Arbeit in den Psychosozialen Zentren

Systemische Arbeit

Der letzte interne BAfF-Tag fand am 30.Januar 2015 in Hannover statt und wurde vom Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen ausgerichtet.

(zum Programm)

„Systemische Arbeit in den Zentren“

Eine Erfahrung vieler Zentren ist es, dass sich nicht nur Einzelpersonen, sondern häufig ganze Familen mit ihrem Hilfewunsch an uns wenden. Daher gingen wir beim BAfF-Tag der Frage nach, welche Möglichkeiten systemischer Arbeit, die die ganze Familie in den Blick nimmt, es für die Zentren gibt und welche Erfahrungen unterschiedliche Zentren damit haben.

Des Weiteren beschäftigten wir uns mit der Frage des „Umganges mit Symptomträgerkindern“ und diskutierten in diesem Zusammenhang unterschiedliche Strategien – also was tun wir, wenn das Kind augenscheinlich als Symptomträger – möglicherweise auch wegen den größeren Erfolgsaussichten – ausgesucht ist und begutachtet werden soll?

Weitergehend befassten wir uns mit der Herausforderung, der individuellen therapeutischen Hilfe, der Hilfe für die gesamte Familie und dem politischem Anspruch gerecht zu werden.

In diesem Zusammenhang luden wir die ReferentInnen Dr. Cornerlia Österreich, Tatiana Katcheishvili und Tobias Drehsen ein, hörten Vorträge und beschäftigten uns während der Workshops vertiefend mit der Thematik.

Das ausführliche Programm kann hier heruntergeladen werden.