Kampagne #whywecare: Unterschreibt den Aufruf!

Die BAfF hat zum diesjährigen Internationalen Tag zur Unterstützung von Folteropfern am 26.6. die Kampagne #whywecare gestartet.

Auf unserer Kampagnenseite whywe.care ist zu sehen, was engagierte Therapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Ärzt*innen, Ehrenamtliche und Freund*innen bewegt, was sie verändern wollen und aus welchen Gründen sie tagtäglich an der Seite von Geflüchteten stehen – und wie viele es sind, die sich täglich für Geflüchtete und deren Gesundheit einsetzen.

Die Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge haben den Anfang gemacht: Mit ihren Statements zum Tag des Folteropfers haben sie für #whywecare Gesicht gezeigt.

Jetzt geht es weiter: Mit #whywecare wollen wir all diejenigen, die sich unermüdlich für Geflüchtete einsetzen, aufrufen, unsere Forderungen an die Politik zu tragen. Denn viele Politiker*innen sehen nicht, warum so viele Menschen sich für Geflüchtete engagieren, ihnen Rückhalt geben und gemeinsam mit ihnen für ein Leben in Sicherheit und Würde kämpfen.

Aber wir sind viele und wir sind engagiert und wir werden weitermachen. Damit Geflüchteten eine Perspektive geboten wird – damit ihre Leben, die sie sich hier mühsam aufgebaut haben, nicht wieder zerstört werden. Das soll auf whywe.care zu sehen sein.

Macht mit, unterschreibt unseren Aufruf und zeigt den Regierenden, dass auch Ihr Euch gegen Abschiebungen und für die Menschenrechte einsetzt!

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,