Damit geflüchtete Kinder und Jugendliche gesund heranwachsen können

„Meine Familie ist in Afghanistan. Ich weiß nicht, wie es ihnen geht. Oder ob sie noch am Leben sind. Wie soll ich mich da aufs Lernen konzentrieren? Manchmal verstehe ich das Leben hier nicht. Ich bin alleine und frage mich, welche Fehler ich gemacht habe, um so alleine zu sein“, erzählt der 12-jährige Anil aus Afghanistan.

Traumatische Ereignisse machen Kindern und Jugendlichen oft noch lange nach der Flucht zu schaffen. Das können Erfahrungen wie Entführungen, sexueller Missbrauch, Ereignisse auf der Flucht, aber auch die Trennung von den Eltern sein. Aber auch die Lebensbedingungen nach der Flucht können zu psychischen Auffälligkeiten führen.

Junge Geflüchtete brauchen in ihrem Heranwachsen soziale und emotionale Unterstützung. Manche benötigen auch sozial-therapeutische Hilfe. Die Psychosozialen Zentren bieten spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche an – unterstützen Sie unsere Arbeit.

Verschenken Sie zu Weihnachten eine Spende an die BAfF – damit geflüchtete Kinder und Jugendliche unterstützt werden können.

Mehr Informationen zur BAfF und Möglichkeiten der Unterstützung unter www.baff-zentren.org/spenden

 

Unter allen Spender*innen verlosen wir diese Woche drei unserer DVDs „(Un)sichtbare Zeiten“. In den Videos erzählen geflüchtete Jugendliche ihre Geschichte über die Flucht und ihr Ankommen in Deutschland.

Macht mit und unterstützt die Arbeit der BAfF und der Psychosozialen Zentren!