Publikation der 13.EURONET Konferenz

Warum ein ganzheitlicher Ansatz in der Gesundheitspolitik zur Verbesserung der Versorgung von Geflüchteten notwendig ist

Das Europäische Netzwerk der Rehabilitationszentren für Folterüberlebende (EURONET) bündelt
seine fachliche, multidisziplinäre und praktische Expertise im Bereich der Rehabilitationsleistungen
für Folterüberlebende in Europa und versteht sich als selbsttragende Plattform für Gesundheitsfachleute,
die an der Schnittstelle zu Migration, Trauma und Menschenrechten arbeiten und
aus mehr als 120 Psychosozialen Zentren stammen.
Diese Veröffentlichung basiert auf den wichtigsten Ergebnissen der 13. Konferenz des EURONET,
die im November 2017 in Bukarest ausgerichtet worden ist. In verschiedenen themenbezogenen
Workshops und moderierten Panel- und Podiumsdiskussionen wurde der Frage nachgegangen, warum
ein ganzheitlicher Ansatz in der öffentlichen Gesundheitspolitik zur Verbesserung der Versorgung
von Asylsuchenden, Geflüchteten und Folterüberlebenden notwendig ist. Die vorliegende Veröffentlichung gibt einen ausgewählten und kürzeren Einblick in die Ergebnisse der Konferenz auf Deutsch.

Die Publikation kann hier als pdf auf Deutsch heruntergeladen werden oder im Shop als print-Version bestellt werden.

Eine umfassende Dokumentation der Tagung liegt in englischer Sprache vor und kann hier als pdf heruntergeladen oder im Shop als print-Version bestellt werden.