Archive by Author

Für traumatisierte Geflüchtete wird in Deutschland zu wenig getan

000

In Deutschland ist es für traumatisierte Flüchtlinge nach wie vor schwierig, die Behandlung und (psycho-) soziale Beratung zu erhalten, die sie für eine Genesung benötigen. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer – BAfF e.V. – in einem 5-Jahres-Rückblick auf ihre Versorgungsdaten. Die erhoffte Öffnung des Gesundheitssystems für […]

Weiterlesen →

Arbeit mit geflüchteten, traumatisierten jungen Menschen: E-Learning unterstützt Lehrkräfte und Sozialarbeitende

SP trauma-sensibel

25.September 2019 Pressemitteilung von Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), terre des hommes Deutschland, Freudenberg Stiftung, Bundesweiter Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF), Augeo Foundation und Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) Frankfurt a.M. / Berlin – Ein neues, kostenloses E-Learning-Programm soll Lehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte unterstützen, die mit geflüchteten, traumatisierten Kindern und Jugendlichen […]

Weiterlesen →

Deutschland verhindert die Dokumentation und die Behandlung von Folteropfern

Foto von <a href="https://pixabay.com/de/users/Foundry-923783/">Foundry (CC0 / pixabay.de)</a>

Zum Internationalen Tag zur Unterstützung der Folteropfer am 26. Juni 2019 fordert die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer – BAfF e.V. – die deutsche Bundesregierung auf, ihre Pflichten aus der UN-Antifolterkonvention ernst zu nehmen und die internationalen Standards zur Untersuchung und Dokumentation von Folter einzuhalten. Überlebende von Folter müssen die Möglichkeit […]

Weiterlesen →

Das Geordnete-Rückkehr-Gesetz ist eine Aushöhlung des Menschenrechts auf Gesundheit

Foto von <a href="https://pixabay.com/de/users/Holgi-5825/">Holgi (CC0 / pixabay.de)</a>

Pressemitteilung 20.06.2019 Zum heutigen Weltflüchtlingstag fordert die BAfF, die tiefgreifenden Einschnitte in die Rechte von Geflüchteten durch das vom Bundestag beschlossene „Geordnete-Rückkehr-Gesetzes“ zu stoppen und das Gesetz im Vermittlungsausschuss des Bundesrats zu überarbeiten. Das Gesetz erleichtert die Abschiebung von psychisch erkrankten Geflüchteten[1], schränkt den Zugang zum Gesundheitssystem weiter ein, verpflichtet zum längeren Aufenthalt in Ankerzentren […]

Weiterlesen →

BMI erleichtert Abschiebung psychisch kranker Geflüchteter: Gesetzesentwurf schließt psychologische Expertise aus

Foto von <a href="https://pixabay.com/photos/writing-write-person-paperwork-828911/"> Free-Photos(CC0 / pixabay.de)</a>

Heute debattiert der Bundestag über den Referentenentwurf des Bundesinnenministeriums (BMI) zum sogenannten „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ (16.05.2019, 12.25 Uhr). Durch das Zweite Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht sollen Abschiebungen künftig erleichtert und beschleunigt werden. Der Entwurf umfasst auch weitreichende Änderungen zu Abschiebeverboten aus gesundheitlichen Gründen. Die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF) kritisiert […]

Weiterlesen →

BAfF-Tagung 2019: Die flüchtige Würde. Versorgung traumatisierter Geflüchteter zwischen Menschenrechten und Ausgrenzung

Foto von <a href="https://pixabay.com/users/somorgado-1485773/">somorgado (CC0 / pixabay.de)</a>

Wir laden herzlich zur diesjährigen BAfF-Tagung ein! Die flüchtige Würde. Versorgung traumatisierter Geflüchteter zwischen Menschenrechten und Ausgrenzung – Tagungshaus Stuttgart Hohenheim, 27.-29. Mai 2019 –,   zu der die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (BAfF), die Landesarbeitsgemeinschaft Psychosoziale Zentren Baden-Württemberg und die Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart gemeinsam einladen. Eine adäquate gesundheitliche […]

Weiterlesen →

BAfF-Positionspapier: (Neue) Unterstützungskonzepte in der psychosozialen Arbeit mit Geflüchteten

positionspapier

Selbst wenn die Flucht geglückt ist, ist nicht immer alles gut. Traumatische Erlebnisse im Herkunftsland, während und nach der Flucht können die Integration erschweren oder behindern. Das können Belastungssituationen aufgrund schlechter Unterbringung ohne Privatsphäre sein oder Probleme beim Familiennachzug sowie das Fehlen einer adäquaten gesundheitlichen Versorgung. Diese können u.a. die psychische Situation bei Geflüchteten deutlich […]

Weiterlesen →

Arbeitshilfe: Abschiebung und (unbegleitete) junge Geflüchtete

arbeitshilfe

Der politische und gesellschaftliche Ton ist rau geworden – nicht nur, aber vor allem, wenn es um Geflüchtete geht. Ausdruck findet dies u.a. auch in der härteren Vollzugspraxis bei Abschiebungen – dies macht auch vor (unbegleiteten) minderjährigen Geflüchteten keinen Halt. Abschiebungen von unbegleiteten Minderjährigen sind nicht per se rechtswidrig. Aber die Anforderungen an die Vollziehung […]

Weiterlesen →

Damit Geflüchtete psychosozial gut versorgt werden

film4

„Es ist sehr kompliziert, wenn du eine Person bist, die Asyl sucht. Wenn du dann noch Hilfe brauchst und eine Therapie machen willst… Sehr kompliziert,“ erzählt Zahir. Er hat monatelang versucht, von der Sozialbehörde die Genehmigung zu bekommen, eine Psychotherapie anfangen zu dürfen. Als diese endlich da war, wurde klar: Die Sprachmittlung wird bei einer […]

Weiterlesen →

Europäische Perspektiven auf die Arbeit mit Geflüchteten und Überlebenden von Gewalt

2018_AA_Partnertreffen_1_kl

Was muss die psychosoziale und interdisziplinäre Arbeit mit Geflüchteten und Überlebenden von Menschenrechtsverletzungen beinhalten? Vom 11. bis zum 13. Dezember haben sich Mitarbeiter*innen aus   Beratungs- und Behandlungszentren aus 8 Ländern gemeinsam in Berlin über diese Frage ausgetauscht. Ziel war es, ein Konzept für interdisziplinäre Trainings im Bereich Menschenrechte, Migration und Trauma zu entwickeln, das für […]

Weiterlesen →